trendit17steiermark
#mochsanfoch


Digitalisierung ist ein anspruchsvoller Weg. Zwischen Umbruch und Aufbruch geht es darum, die richtigen Schritte zu setzen - ob auf ganz neuen oder schon befestigten Wegen.

Dienstag
17. Oktober 2017
10 bis 17 Uhr


An diesem Tag werden die sieben Schritte der Trendit Roadmap vorgestellt, wissenschaffende Forscherinnen und wertschöpfende Unternehmer stellen ihre aktuellen Schwerpunkte vor (AIT, WKO, campus02 und viele mehr) und ein Streifzug durch digitale Projekt-Beispiele rundet das Programm ab.

icon-down-01
  • Ivan Gojmerac

    10.20 Keynote
    BUILDING BRIDGES Morgen ist schon heute
    Keynote zu aktuellen Trends in den digitalen Technologien

    Ivan Gojmerac

    AIT Austrian Institute of Technology
    https://www.ait.ac.at/
    „Vorne ist, wer Brücken baut zwischen der neuesten Technologie und ihrer möglichen Anwendung.“

    Eine besondere Herausforderung der Digitalisierung liegt in der kreativen Anwendung neuester Technologien, die es ermöglichen, die Wertschöpfung von Unternehmen signifikant zu steigern. Das AIT gibt einen Einblick in aktuelle Entwicklungen, stellt Beispiele seiner erfolgreichen Digitalisierungsprojekte vor und präsentiert einen Ausblick auf die künftigen Innovationen in diesem Bereich.

    Das AIT Austrian Institute of Technology ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Mit seinen acht Centern versteht sich das AIT als hochspezialisierter Forschungs- und Entwicklungspartner für die Industrie, der sich mit den zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft beschäftigt.

    Nach seinem Studium an der Universität Zagreb und der Promotion an der TU Wien wurde Ivan Gojmerac für seine Dissertation mit dem GIT-Preis des OVE ausgezeichnet. 2014 wechselte er zum AIT, wo er als Senior Scientist am Center for Digital Safety and Security mehrere österreichische Forschungsprojekte koordiniert und an zahlreichen europäischen Forschungsprojekten beteiligt war. Ein wesentlicher Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Verwertung von Forschungsergebnissen mit nationalen und internationalen Unternehmenspartnern.

  • Christian Rupp

    11.00 Experten-Diskussion
    TRENDIT ROADMAP Wege zum digitalen Erfolg
    Sieben Fragen an wertschaffende Unternehmer und wissenschaffende Forscher

    Christian Rupp

    Wirtschaftskammer Österreich
    http://www.kmu-digital.at/
    „Für eine erfolgreiche Strategie braucht es eine gute Orientierung und einen Spürsinn, wo und wer gerade vorne ist.“

    Unsere digitalen Hausaufgaben sind umfangreich: die radikalen Bewegungen des Point of Sale, die erlebbaren Erwartungen der mobilen Kunden, die rasanten Fortschritte in der alternativen Produktion, die unvorstellbaren Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz oder des Chip-Upgradings des menschlichen Körpers. Das Spektrum der digitalen Chancen ist weit - ganz zu schweigen von den Risiken des Cyber-Crimes. Der Knackpunkt ist: "Wie bleibe ich handlungsfähig? Welcher Schritt ist als nächstes zu setzen?"

    Über 100 Digitalisierungs-Trends bieten den Unternehmerinnen und Unternehmern ein großes Potenzial an Chancen. Das KMU DIGITAL Erfolgsprogramm bietet umfassende Unterstützung, diese Chancen wahrzunehmen: Förderungen, Beratungen, Veranstaltungen, Webinare, Analyse-Werkzeuge und spezielle Weiterbildungsprogramme.

    Christian Rupp ist Sonderbeauftragter der Wirtschaftskammer Österreich für die Digitalisierung, Sprecher der Plattform Digitales Österreich im Bundeskanzleramt und Mitglied des Koordinationsteam der Digital Roadmap der Bundesregierung.

  • Clemens Maria Schreiner

    13.00 Streifzug
    DIGITALE ANALOGIEN Praktische Erfahrungen aus Unternehmen
    Anspruchsvolle Digital-Projekte zu erfolgreichen Produkt-Innovationen, verblüffenden Cyber Security Konzepten und intelligenten Geschäftsprozessen

    Clemens Maria Schreiner

    Kabarettist und Advocatus Analogii
    http://www.rampensau.at
    „Als entscheidungsträger Entscheidungsträger stell ich mir und den erfahrenen Praktikern die Frage: Bin ich digital denkbar?“

    Mein Werkzeug als Kabarettist sind die Feinheiten und Zwischentöne, die sich bisher nur schwer auf 0 und 1 reduzieren ließen. Oder kennen Sie eine Programmiersprache, bei der man zwischen den Zeilen lesen kann?

    Aber ich bin jung und aufgeschlossen und angeblich liegen die Grenzen nur im Denken. Auch wenn ich jetzt noch lieber auf Papier lese als am Display, lieber per pedes reise als per Google Maps und lieber in der Sonne liege als in der Cloud. Ich lasse mich auf das Gedanken-Experiment ein, mich digital neu zu erschaffen, meine Sicht zu virtualisieren, meine natürliche durch eine künstliche Intelligenz zu ersetzen.

    Ich bin gespannt, wie mir dieser Nachmittag dabei hilft, Analogien zum Digitalen zu ziehen und meinen Papierkorb der Vorurteile zu entleeren. Wir sehen uns gemeinsam an, wie und warum steirische Betriebe digital erfolgreich sind. Und ich will wissen, ob das für mich auch funktionieren kann. Denn Digitialisierung ist für mich dann eine Option, wenn ich Bitcoins auch in Brunnen werfen kann.

  • Hans Lercher

    15.00 Anleitung zur Umsetzung
    GET DIRTY Beim Gehen entsteht Erfolg

    Hans Lercher

    FH campus 02 Studienrichtung Innovationsmanagement
    http://www.campus02.at/inno
    „Das Geschäftsmodell adaptieren oder neu erfinden - beides keine leichte Aufgabe.“

    Ob eine schrittweise, zukunftsweisende oder radikale Innovation der beste Weg ist: Wer die Verantwortung für eine Organisation trägt, muss abwägen zwischen dem notwendigen Fortschritt und dem tragbaren Risiko. Der Vortrag zeigt ausgehend vom BIG PICTURE, dem Grazer Innovationsmodell, anhand von praktischen Projekt-Erfahrungen, wie Zukunftsbilder Realität werden. Für die Arbeit am Geschäftsmodell stellt es ein ganzheitliches Werkzeug dar, das Innovation als Kreislauf versteht. Es ist die wirkungsvolle strategische Ausrüstung für den anspruchsvollen Weg der Digitalisierung.

    Hans Lercher ist ausgebildeter Telematiker und Wirtschaftler. Seit seiner Dissertation beschäftigt er sich leidenschaftlich mit dem Thema Innovation. Als Wissenschaftler und Lehrender hat er die Studienrichtung Innovationsmanagement an der FH CAMPUS 02 in Graz konzipiert, die er von Anfang an als Studiengangsleiter führt. Er betreut seit vielen Jahren Unternehmen und Unternehmer in ganz Europa und ist gefragter Redner unter anderem zum Thema Geschäftsmodellinnovationen.

 

Programm


10.00 Eröffnung

#trendit17steiermark

Begrüßung zum Auftakt des Programms TRENDIT

DOMINIC NEUMANN, Fachgruppen-Obmann UBIT
DANIELA MÜLLER-MEZIN, Spartenobmann Stellvertreterin IC
Wirtschaftskammer Steiermark
10.20 Keynote

BUILDING BRIDGES Morgen ist schon heute

Keynote zu aktuellen Trends
in den digitalen Technologien

IVAN GOJMERAC
AIT Austrian Institute of Technology www.ait.ac.at
11.00 Experten-Diskussion

TRENDIT ROADMAP Wege zum digitalen Erfolg

Sieben Fragen an wertschaffende Unternehmer
und wissenschaffende Forscher

CHRISTIAN RUPP
Wirtschaftskammer Österreich www.kmu-digital.at
12.00 Mittagspause und Gedanken-Austausch
13.00 Streifzug

DIGITALE ANALOGIEN Praktische Erfahrungen aus Unternehmen

Streifzug durch anspruchsvolle Digital-Projekte
zu erfolgreichen Produkt-Innovationen, verblüffenden Cyber Security Konzepten
und intelligenten Geschäftsprozessen

mit CLEMENS MARIA SCHREINER
Kabarettist und Advocatus Analogii www.rampensau.at
14.30 Kaffeepause und Gedanken-Austausch
15.00 Anleitung zur Umsetzung

GET DIRTY Beim Gehen entsteht der Erfolg

Geschäftsmodell-Innovation in drei möglichen Pfaden
anhand des Big Picture, dem Grazer Innovationsmodell

HANS LERCHER
FH campus 02 Studienrichtung Innovationsmanagement www.campus02.at/inno
15.45 Ausblick

NEXT STOP Der Blick über den Tellerrand

Einladung zum ersten der sieben
Trendit Labs am 7. November 17 Uhr

Fachgruppe UBIT Steiermark www.ubit-stmk.at

icon-down-01

#trendit17steiermark
GET DIRTY


am 17. Oktober 2017 von 10 bis 17 Uhr
im Europasaal der Wirtschaftskammer Steiermark


Jetzt anmelden

TRENDIT ROADMAP
Sieben Schritte zum digitalen Erfolg